zum Inhalt

Feinster Kaffee aus Fairem Handel für Genießer

Indonesien

Zurück zur Übersicht

Die Permata Gayo Cooperative

id8 Permata Gayo Jedes Mitglied der Permata Gayo Cooperative, bewirtschaftet durchschnittlich ca. 1 ha Land. Bei der Pflege ihrer Kaffeepflanzen verzichten die Kleinbauern vollständig auf den Einsatz von chemischen Düngern und Pestiziden. Weltweit wächst die Nachfrage nach hochwertigem Kaffee aus Fairem Handel. Immer mehr Kaffeebauern erkennen die Vorteile langfristiger Partnerschaften und der daraus resultierenden nachhaltigen Entwicklung und schließen sich den basisdemokratisch organisierten Produzentengemeinschaften an. Auch die Mitgliederzahlen der Permata Gayo Cooperative sind kontinuierlich steigend. 2006 haben sich 50 Kaffeebauern zusammengeschlossen, 2007 waren es schon 700 Mitglieder. Gegenwärtig hat die Kooperative über 2000 Mitglieder in 32 Dorfgemeinschaften, 10% davon sind Frauen. Im Managementbereich beträgt der Frauenanteil 30%, in der Verarbeitung sogar 90%. Die Permata Gayo Cooperative bietet Aus- und Weiterbildungskurse zu Anbautechniken und Pflege der Kaffeepflanzen an.

Das Land Indonesien

18 000 Inseln, die beiderseits des Äquators gelegen und zu zwei Dritteln unbewohnt sind. Vielerorts vulkanische Aktivität. Riesige, immergrüne Regenwälder. Feuchtes Tropenklima. Indonesien ist geologisch und landschaftlich ein ungemein spannendes Land. Von den 237,6 Mio Einwohnern sind ca. 200 Mio muslimischen Glaubens. Die Landessprache ist Bahasa Indonesia, eine Modifizierung des Malaiischen. Als weltgrößter Inselstaat existieren in Indonesien aber mehrere hundert verschiedene ethnische Gruppen und Sprachen. Die Geschichte Indonesiens wird ab dem ersten Jahrhundert von buddhistischen und hinduistischen, später stark von muslimischen Einflüssen geprägt. Mit der entbehrungsreichen Kolonisierung durch die Niederlande kommt auch der Kaffeeanbau ins Land, so dass schon 1712 der erste in Indonesien produzierte Kaffee verkauft wird. Nach der Unabhängigkeit kommt es in den 60er Jahren unter Präsident Suharto zu Kommunistenverfolgungen, bei denen mehr als eine halbe Million Menschen ihr Leben verlieren. Seit dem Sturz Suhartos im Jahre 1998 durchläuft Indonesien eine positive demokratische Entwicklung.
Die indonesische Wirtschaft basiert auf den Erträgen aus Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Bergbau. Das verarbeitende Gewerbe und der Dienstleistungssektor sind stark wachsende Wirtschaftsfaktoren. Das Land ist heute einer der größten Kaffeeexporteure der Welt, wobei fast ausschließlich Robusta kultiviert wird. Arabica wird traditionell noch auf Sumatra angebaut. Im vulkanischen Hochland Sumatras wachsen auch die aromatischen Kirschen für unseren fair gehandelten Kaffee aus Indonesien.
 

Keine Artikel im Warenkorb

Unsere Empfehlung
  €/